Nährwerte

Das Ei ist ein wunderbares Lebensmittel. Es enthält so viel, was unser Körper täglich an Nährstoffen benötigt. Fast 100 % der enthaltenen Proteine können für unseren Körper erschlossen werden. Dazu kommen alle für uns wichtigen Vitamine und Mineralien.

 

Nährstoffgehalt eines Hühnereis (70 g mit Schale) im Vergleich zum durchschnittlichen Tagesbedarf eines Erwachsenen. 

Kennzeichnung

Woher ein Ei kommt, können Sie am Erzeugercode erkennen, der auf jedem Ei aufgedruckt ist. Die erste Nummer gibt an, wie die Hühner gehalten wurden:

0 steht für Öko

1 für Freilandhaltung

2 für Bodenhaltung

3 für Käfighaltung

Dann folgt die Abkürzung für das Erzeugerland. DE steht dabei für Deutschland. Die nächsten Zahlen geben den Legebetrieb und die Stallnummer an. 

Die Handelsklasse gibt Auskunft über das Gewicht: Eier mit weniger als 53 g tragen ein S, M bedeutet 53–63 g, L 63–73 g und XL steht für Eier über 73 g.

Aufbewahrung

Frische Eier dürfen bei Zimmertemperatur aufbewahrt werden, da sie noch Abwehrstoffe gegen Keime besitzen. Spätestens nach 2,5 Wochen sollten sie jedoch in den Kühlschrank wandern. Für Speisen mit rohen oder nur kurz zubereiteten Eiern (Süßspeisen, Spiegelei), sollten die Eier nicht älter als 18 Tage sein. Danach sollten Sie durch und durch erhitzt werden und eignen sich somit also bis etwa zur 6. Woche zum Beispiel noch super fürs Kuchenbacken. Rohei-Speisen halten sich maximal 24 Stunden im Kühlschrank, gekochte Eier halten etwa zwei Wochen lang.